Lange habt ihr eure Hochzeit geplant, bis ins letzte Detail und mit ganz viel Liebe und Mühe. Der Fotograf ist gebucht, die Location, euer Wunschessen ist ausgewählt und der tollste DJ engagiert. Jetzt kann´s ja eigentlich los gehen.. Aber es gibt ein paar Dinge, bei denen ihr erst nach der Hochzeit feststellt, dass es schön gewesen wäre sie schon vorher zu wissen. Ich erzähle euch welche 8 Dinge das sein könnten.

V O R   D E R   H O C H Z E I T

1   Hochzeitskleider können unglaublich heiß sein
Euer Hochzeitskleid soll perfekt sein, genau wie ihr es euch immer vorgestellt habt. Ein Traum aus Tüll, Stickereien, Perlen oder Seide. Allerdings solltet ihr bei der Auswahl eures Kleides beachten, dass je mehr Tüll oder andere Materialien euch umhüllen desto heißer wird es darunter. In Brautmodegeschäften ist es meist klimatisiert, sodass ihr das gar nicht merkt. Außerdem ein Tipp: Tragt, bevor ihr das Kleid anzieht, Babypuder auf Stellen auf, an denen ihr schwitzt. Das Puder verhindert unangenehmen Geruch unter den Achseln und saugt Schweiß auf.

2   Macht ein Video bei der Anprobe von eurem Kleid
Euer Kleid hat eine aufwendige Rückenschnürung oder sonstige Verzierungen, die nicht ganz leicht zu drapieren sind? Dann macht bei der Anprobe am besten ein Video, wie es geschnürt und drapiert wird, damit es genau in Szene gesetzt wird.

3   Testet euer Make Up und eure Frisur 2-3 Monate vor der Hochzeit
Vor der Hochzeit überlegt ihr, wie euer Make Up und die Frisur am Hochzeitstag aussehen soll. Wahrscheinlich lasst ihr euch von einem Profi stylen, damit wirklich alles perfekt sitzt. Am besten plant ihr beim Friseur einen Testlauf: Dort könnt ihr Fotos zeigen, wie ihr euch euer Styling vorstellt. Lasst euch so lange frisieren und schminken, bis ihr vollends zufrieden seid. Tragt bei eurem Testlauf ein helles Oberteil, welches vielleicht sogar so ausgeschnitten ist, wie euer Brautkleid. So könnt ihr euch das Make Up besser zu eurem Brautkleid vorstellen. Lasst außerdem aus allen Perspektiven Fotos von eurer Frisur machen, damit ihr Vergleichsfotos habt, falls ihr noch andere Frisuren ausprobiert.

4   Vereinbart ein Kennenlernen mit eurem Fotografen
Was euch nach eurer Hochzeit bleibt, sind schöne Erinnerungen, mit den tollsten Gästen an einen unvergesslichen Tag. Damit dieser auch wirklich unvergesslich bleibt ist es wichtig, dass ihr einen guten Fotografen engagiert, dem ihr vertraut und der euch sympathisch ist. Dafür solltet ihr unbedingt im Voraus ein Treffen vereinbaren, um euch kennen zu lernen. So findet ihr heraus, wie euer Fotograf arbeitet und, ob euch sein Stil gefällt. Zeigt ihm, wie ihr am Hochzeitstag in Szene gesetzt werden möchtet. Und wichtig ist auch, dass er nicht nur euch in Szene setzt, sondern auch eure Gäste von ihrer besten Seite zeigt. So bleibt euch euer Fest in bester Erinnerung.

5   Legt Polster in eure Schuhe
Eure Schuhe sollen schön aussehen, die passende Höhe haben und perfekt zu eurem Kleid passen. Ein wichtiger Punkt dabei ist allerdings auch, dass sie so gut sitzen, dass ihr keine Schmerzen nach einigen Tanzeinlagen bekommt. Besorgt euch am besten Einlegesohlen für eure Schuhe. Vielleicht findet ihr einen Schuh mit Fersenhalter aus Leder, welcher verhindert, dass die Ferse aus dem Schuh rutscht. Fuß- und Druckpolster in den Schuhen lassen euch die ganze ohne Schmerzen Nacht durchtanzen. Denkt außerdem daran Wechselschuhe mitzubringen. Das können flache Ballerinas sein, aber auch Schuhe mit anderer Absatzhöhe können schon eure müden Füße entlasten.

6   Wellness ja, Peeling nein
Hochzeitsplanung bedeutet für euch viel Arbeit. Gönnt euch daher vorher eine Massage oder andere Wellnessbehandlungen. Stress kann allerdings auch zu Pickeln und trockener Haut führen oder andere Unreinheiten auslösen. Hautreinigungen, wie Peelings und Ähnliches solltet ihr grundsätzlich kurz vor der Hochzeit vermeiden. Egal, ob ihr sie selber durchführt oder ein Profi. Denn sie können alles noch schlimmer machen und rote Flecken und Hautirritationen auslösen. Besser ist es ihr gönnt euch in den Monaten vor der Hochzeit regelmäßige Gesichtsbehandlungen, dann kommt es erst gar nicht so schnell zu Hautunreinheiten. Die letzte Behandlung sollte spätestens eine Woche vor der Hochzeit sein, damit eure Haut Zeit hat sich bis zum Hochzeitstag zu beruhigen.

A M   T A G   D E R   H O C H Z E I T

7   Frühstück am Hochzeitstag ist wichtig
Ihr wollt an eurem Hochzeitstag toll aussehen und euch in eurer Haut und eurem Outfit wohlfühlen. Auch wenn ihr nervös seid, ist das Frühstück ganz wichtig und ihr solltet es vor der Hochzeit keinesfalls auslassen. Das Tagesprogramm ist anspruchsvoll und ihr (und eure Gäste auch nicht!) wollt ja nicht vor dem Ja-Wort umkippen, weil ihr einen Schwächeanfall erleidet. Schafft euch also eine gute Grundlage mit einem sättigenden Frühstück. Sattmacher sind zum Beispiel Müsli mit Früchten und Joghurt, Nüsse und Vollkornbrot. Und natürlich genügend Wasser oder Tee trinken!

8   Notfallkoffer
Bei einer Hochzeit können natürlich auch Pannen passieren. Um für alle Eventualitäten gerüstet zu sein, ist es wichtig, dass ihr dafür gut ausgestattet seid. Am besten gebt ihr diese Aufgabe an eure Trauzeugin weiter, sofern ihr eine habt. Oder an eure beste Freundin oder Schwester. Das hier sollte unbedingt drin sein:

° Make Up zum Nachschminken (alles was ihr dafür benötigt)
° Deo oder Deo-Tücher, Parfüm und Babypuder
° Haarnadeln, Haarspray, Bürste und Spiegel
° Traubenzucker und Kaugummis
° Aspirin
° Ersatzstrumpfhose, Nadeln und Faden
° (Blasen-)pflaster
° Fleckenstift

Eurer Hochzeit steht nun nichts mehr im Weg. Genießt euren Tag in allen Zügen und nehmt euch die Tipps zu Herzen. Sie werden euch sicherlich die Vorbereitung ein wenig erleichtern.

Eure Hochzeitsjägerin

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.